FAQ


Was sollte man bei der Anbieterauswahl auf jeden Fall beachten?
Dread-Disease-Versicherungen unterscheiden sich hauptsächlich in der Anzahl der versicherten schweren Krankheiten sowie in den Zusatzleistungen, wie Einschlüsse für Berufs-, Erwerbsunfähigkeit, Pflegebedüftigkeit, Todesfall etc.

Kann man eine Dread-Disease-Versicherung auch für Kinder abschließen?
Grundsätzlich ja. Bei einigen Versicherungsgesellschaften sind Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr automatisch beitragsfrei bei den Eltern mitversichert.

Bietet die Dread-Disease-Versicherung auch einen lebenslangen Versicherungsschutz?
Das ist von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft verschieden.

Was leistet die Dread-Disease-Versicherung im Todesfall?
Im Todesfall wird Hinterbliebenen die vereinbarte Todesfallsumme ausgezahlt.

Wie lange dauert es bis bei einer schweren Krankheit eine Dread-Disease-Versicherung zur Auszahlung kommt?
Der Zeitpunkt der Auszahlung variiert zwischen den Gesellschaften. Bei einigen Versicherungsgesellschaften erfolgt die Auszahlung bereits 14 Tage nach der ärztlichen Diagnose einer / mehrere schweren Krankheit(en). Im Regelfall steht Ihnen das Geld zeitnah zur freien Verfügung.

Warum kann eine Dread-Disease-Versicherung für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer existenziell notwendig sein?
Weil eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung für diese Personengruppen oftmals keinen ausreichenden Schutz bietet. Ist eine "betriebliche Umorganisation" im Fall einer Berufsunfähigkeit zumutbar, erfolgt oft gar keine Leistung.

Was versteht man bei einer Dread-Disease-Versicherung unter dem "Second Event"?
Das bedeutet, dass einige Versicherungsgesellschaften anbieten, dass der Versicherungsschutz nach dem ersten Leistungsfall, für den Fall einer zweiten schweren Krankheit, bestehen bleibt.
News

  • 2013-01-30
    Jedes Jahr erkranken 490.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs, 218.000 Menschen sterben jährlich daran.

  • 2013-01-01
    Jedes Jahr erkranken 490.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs, 218.000 Menschen sterben jährlich daran.